Donnerstag, 11. Dezember 2008

Wenn die Hypothek nicht bezahlt wird

1. Monat

Die Bank fragt telefonisch an warum die Zahlung ausbleibt.
Ab diesen Monat zahlt man Schulden und Verzugszinsen.

2.-5. Monat der Nichtzahlung der Hypothek
Schulden und Verzugszinsen werden jeden Monat fällig


Die Bank versucht mit dem Kunden eine neue Hypothekenbedingung aus zu handeln. Die Hypothek kann auf die Jahre verlängert werden, so das eine geringe monatliche Belastung entsteht.
Längerer Zahlungszeitraum mehr Zinsen


Wird die Hypothek weiterhin nicht bedient, wird man von der Bank schriftlich abgemahnt und tritt die Möglichkeit einer Zwangsversteigerung ein.
Schulden und Verzugszinsen werden jeden Monat fällig


Ungefähr nach dem 6. Monat wird eine Zwangsversteigerung bei Gericht angemeldet.
Schulden und Verzugszinsen werden jeden Monat fällig.


6. bis 12 Monat der ausbleibenden Hypothekenzahlungen

wird die Bank alle notwendigen Maßnahmen zur Einleitung der Zwangsversteigerung anordnen.
Schulden und Verzugszinsen werden jeden Monat fällig


Wird das Haus verkauft


Wenn das Haus während der Zwangsversteigerung verkauft wird und hat den Erlös der zu zahlenden Schulden nicht erbracht wird per Gericht die Pfändung des Lohnes oder andere Eigentumsverhältnisse die der Schuldner hat in Pfändung oder als Zwangsversteigerung genommen. Solange bis jeder Pfennig bezahlt ist.


Wird das Haus nicht verkauft


Wenn das Haus während der Zwangsversteigerung nicht verkauft wird kann, die Bank mit dem Haus machen was sie will und der ehemalige Eigentümer muß per Gericht das Haus verlassen.
Die Bank wird sich aus dem Haus bedienen und auch die Gegenstände im Haus übernehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen